en

Wer jetzt VR verpasst, wird es für immer bereuen

advertisement
Erstkäufer
Aug 16 | By Farina

Liebe MitGeeks,


im heutigen Geek-Kultur Beitrag beschäftigt sich unser g33kdating Gründer Matthias mit..., nun nennen wir es "Retro-VR", also einem Blick aus der Zukunft auf die heutige VR-Zeit. Das wird spannend!



Mit der Playstation Virtual Reality Brille, kurz PSVR, hat Sony gezeigt, wie Massenmarkt für Virtual Reality funktioniert. Über 5.000.000 Stück (Stand Jan. 2020) wurden bereits verkauft und die VR-Bibliotheken füllen sich jeden Monat mit neuen Spielen und Erlebnissen und können mittlerweile auf einen umfrangreiche Backlog an Spielen zurückgreifen (Super für Sales *zwinker).


Sony hat erkannt: Mit Content lässt sich Hardware verkaufen. Darum sehen wir PSVR auch als PSVR - Die VHS Kassette des VR-Krieges.

Virtual Reality wird unseren Medienkonsum, egal ob Spiel, Film oder "Experience" nachhaltig verändern und irgendwann in fernen Zukunft sehen wir auf die heutige Zeit zurück und denken: Jaja, so hat es angefangen!



















Wenn man vergisst, dass es nicht die Realität ist :)



Wer also mal mit Stolz behaupten möchte: Ich war dabei! Ganz am Anfang! ...während er seinen Rollator zum Frühstückstisch des Altenpflegeheims schiebt, der muss jetzt schnell handeln.


Zukünftige Medien-Archäologen werden unsere heutige Zeit genau so akribisch erforschen und analysieren, wie es jetzt mit dem Medium "Film" oder, noch weiter zurück, "Buch" passiert. Wir können uns glücklich schätzen, einen so historischen Moment miterleben, mit-VR-en zu können!


















Die bräuchten das auf dem Stock-Foto gar nicht so zu faken, es ist wirklich der Hammer! :)



Warum? Ziehen wir doch schnell ein paar Vergleiche zum Medium Film:

Vergleich:  Technologie

Film: Die ersten Filme waren technologische Revolutionen, basierend auf dem Medium Fotographie und der Kunst des Theaters. Es hat sich also darauf entwickelt und war ein komplett neues Erlebnis, das es so bis damals noch nicht gab. Bewegte Bilder, die sich vor uns abspielen, uns eine Geschichte erzählen. Ganz ohne Darsteller "vor Ort".

VR: Virtual Reality vereint die Technologien Film, Computerspiele und Computer generierte Welten und entwickelt etwas komplett neues. Etwas, in dem "wir" mitten drinnen sind und interagieren. Wir können uns nicht nur umdrehen und umsehen, sondern sogar mit der Welt interagieren.

Vergleich: Erfahrungen

Film: Die ersten Filmvorführungen waren richtige Gassenhauer. Jeder war begeistert von dieser neuen Erfahrung und natürlich hatten auch die üblichen Unkenrufe über deren Gefährlichkeit schon begonnen. Die Erfahrungen waren so krass, das laut Berichten manche aus dem Kino gestürmt sind, weil sie es für zu Real hielten, wenn z.B. ein Zug direkt auf sie zukam. Manche halten das für eine Legende bzw. PR-Gag, nichtsdestotrotz zeigt es die Wirkung, die dieses neue Medium damals auf die Menschen hatte.

VR: Youtube & Co sind voll mit Videos, die Menschen bei ihren ersten VR-Erfahrungen zeigen. Meistens fallen diese dann "lustig" um, weil sie sich wo abstützen wollten, das es eben nur in der virtuellen Realität gab. Jeder der sich schon mal einen Horror-Spiel in VR vergnügt hat (ich schau auf dich, Resident Evil) der hat diesen "echten" Nervenkitzel oder Jump-Scare schon erlebt. Das fährt einfach in Haut & Glieder, egal wie oft man sich einredet, dass es ja nur "ein Spiel" sei. Es wirkt einfach zu echt und unser Körper kann (noch?) nicht so gut unterscheiden.

Ich kann die Leute, die damals aus dem Kino gestürmt sind, jetzt gut verstehen.














Vergleich: Experimentierfreudigkeit


Film: Da wurden Kameras auf fahrende Autos montiert oder die mit Blickwinkeln experimentiert, das einem heute noch mit sensiblen Magen schlecht werden kann. Die Technologie entwickelte sich rasch weiter und so waren es natürlich Kunst & Kultur, gefolgt von der Wirtschaft, die hier am meisten experimentiert haben. Die Filme wurden immer länger und der Erzähl-Fluss entwickelte sich und passte sich dem neuen Medium an. Epische Filme mit 1000enden Darstellern, Ton- und Farbfilm, TV-Entwicklung und damit Film in jedem Haushalt, Nachrichten, Shows, Serien, 3-D-Filme und und und...

Künstler waren bereit, sich auf dieses neue Medium einzulassen und heute können wir darüber in den Geschichtsbüchern lesen.

VR: Wir stehen am Anfang und man hat das Gefühl, jeder Anbieter kocht noch so sein eigenes virtuelles Süppchen. Playstation setzt auf Spiele, HTC Vive auf Bewegungsfreiheit und Oculus auf Technik und immer neue Hardware-Generationen. Dazu kommt noch die Fülle an Interaktionen, die wir in der VR Welt haben. Jeder denkt zwar erst an die VR-Brille, doch wie ich mich selbst in der Welt bewege und mit dieser interagieren, ist genau so wichtig. Mit einen Controller? Mit 2 Joysticks, die meine Hände simulieren? Alleine die Frage, wie ich mich in der virtuellen Welt bewege, wird leidenschaftlich diskutiert und probiert:

- Per Room-Scaling, ich bin also in einem abgegrenzten Raum in dem ich mich frei bewegen kann?
- Mit einem Spiele-Controller?
- Steuere ich meine Bewegung über die Kopfbewegung?
- Sitze ich "wie auf Schienen" z.B.: in einem Flugzeug oder Auto?
- Benutze ich Buttons auf den 2 Controllern, die meine Hände simulieren?
- Etwas, an das wir noch gar nicht gedacht haben?

Dazu noch die Fülle an Hardware-Anbietern, die Laufbänder entwickeln oder "Schusswesten", damit wir auch alles spüren können. Es gibt sogar Addons für den guten alten Ventilator, damit der sich mit der virtuellen Welt verbindet und uns so bei der Immersion hilft.

Keiner kann bis jetzt sagen, was sich davon durchsetzen wird oder was davon nur eine Randnotiz in den Geschichtsbüchern sein wird. Welche Technologien, Erfahrungen und Entwicklungen noch auf uns zukommen.

Doch das genau ist das spannende daran. Wir erleben es mit, wir sind live dabei wenn sich eine neue Form des Erzählens, des Miterlebens, der Kultur entwickelt.





























Nun, ich bin kein Filmhistoriker, ich werde aber später im Altersheim richtig dick angeben, das ich selbst dabei war, als Virtual Reality anfing, unser Leben zu verändern.


Dieser Beitrag erschien zuerst auf unserem Schwesterblog GeekKultur.com


Comments:

Breadofthewild
Aug 16
Ich kann auch jedem empfehlen, mal in Dreams für Playstation reinzuschauen. Dort gab es ein VR Update und somit eine Flut an neuen, kreativen VR-Games!
Nukular
Aug 17
Bin sehr gespannt, wie es auf der PS5 dann mit VR weitergeht und ob weiterhin regelmäßig eine so große Anzahl an Spielen erscheinen wird. Dass es weiterhin unterstützt wird und eine PSVR 2 auch schon irgendwann geplant ist, sind ja schon mal gute Zeichen. Bin auch schon sehr begeistert davon auf der PS4, aber es gibt noch so einige Probleme, die hoffentlich in den nächsten Jahren gelöst werden können.Bin sehr gespannt, wie es auf der PS5 dann mit VR weitergeht und ob weiterhin regelmäßig eine so große Anzahl an Spielen erscheinen wird. Dass es weiterhin unterstützt wird und eine PSVR 2 auch schon ...See more
Farina Admin
Aug 17
Ja, das bin ich auch. Gerade weil die PS5 noch mehr Power liefert, könnte das "alte" Headset davon profitieren. Aber da müssen wir wohl warten, bis wir selbst Hand anlegen können. Finde es toll, dass Sony trotz vieler Unkenrufe weiter macht. VR makes everything better *gJa, das bin ich auch. Gerade weil die PS5 noch mehr Power liefert, könnte das "alte" Headset davon profitieren. Aber da müssen wir wohl warten, bis wir selbst Hand anlegen können. Finde es t...See more
Farina Admin
Aug 17
oh und Dreams @Breadofthewild ist wirklich Hammer! Bin gespannt was da noch so kommt!
PhilD
Aug 17
Ich hab mir letztes Jahr ne Oculus Quest gegönnt. Das macht schon viel Spaß und nachdem Oculus Link für den PC freigegen wurde, kann ich auch alle SteamVR Spiele damit spielen. Man braucht nicht mal mehr das 80€ Link-Kabel mehr *g Außerdem gibts noch freeware Spiele über SideQuest (hehe) auf die Quest laden.Ich hab mir letztes Jahr ne Oculus Quest gegönnt. Das macht schon viel Spaß und nachdem Oculus Link für den PC freigegen wurde, kann ich auch alle SteamVR Spiele damit spielen. Man braucht nicht mal m...See more
Farina Admin
Aug 20
Würde es toll finden, wenn die Entwickler etwas mehr plattformübergreifend wären mit ihren Games. Jeder sollte Zugang zu zB Astrobot haben und ich will auch Steam-Games auf meinem PSVR zocken *g
LSBorg
Aug 20
Das widerspricht ja dem Gedanken, dass etwas Exclusiv ist und sich die Leute dann eben erstmal ne PS anschaffen müssen um Game XY zu spielen... Ich hab viele Spiele nicht gespielt, weil sie eben Exclusiv waren und wenn VR auch Exclusiv für etwas ist, was ich nicht besitze, werde ich mir nicht extra ne Konsole kaufen.Das widerspricht ja dem Gedanken, dass etwas Exclusiv ist und sich die Leute dann eben erstmal ne PS anschaffen müssen um Game XY zu spielen... Ich hab viele Spiele nicht gespielt, weil sie eben Exclu...See more
Farina Admin
Aug 21
Ja, das ganze "Exclusive" Thema wird wohl mal ein extra Geek Kultur Blog Eintrag *g Bei PSVR sieht man eine Tendenz, dass viele VR-Entwickler ihre Spiele für PSVR portieren. Eigentlich auch ganz klar, weil halt PSVR die größte VR-Community hat. Sofern es also technische und vertraglich möglich ist, wird auch für PSVR entwickelt.Ja, das ganze "Exclusive" Thema wird wohl mal ein extra Geek Kultur Blog Eintrag *g Bei PSVR sieht man eine Tendenz, dass viele VR-Entwickler ihre Spiele für PSVR portieren. Eigentlich auch ...See more
gerock96
Aug 27
Habe gerade erst wieder das Buch "Ready Player One" gelesen.
Dort gibt es viele beispiele wie sich VR entwickeln könnte und wie diese sich in unserem Alltag einliedert, es sogar total übernimmt (ohne sci-fi technik wie bei SAO)

Vorallem jetzt zur Corona-Zeit müsste VR doch total einschlagen (...wenn die Politiker nicht noch in den 80er leben würden~).
Unterricht in VR und alle Schulprobleme wegen Corona wären doch gelöst?

aber man gibt lieber unmengen Geld für bald schon veraltete Technik aus (Z.b. Smartboards und Tabletts (natürlich nur von Apple))

Habe selber seit anfang des Jahres eine Occulus. Habs am anfang ein paar Tage ausprobiert, aber mich hat leider nichts gefesselt. Irgendwie erwarte ich da noch bessere Programme und spiele (am liebsten so wie in Ready Player One <3 )
Habe gerade erst wieder das Buch "Ready Player One" gelesen.
Dort gibt es viele beispiele wie sich VR entwickeln könnte und wie diese sich in unserem Alltag einliedert, es sogar tota...See more
Farina Admin
Sep 1
Ich höre das auch ab und an, dass von VR erwartet wird, sofort mit extrem realistischen Grafiken aufzuwarten weil es sonst nicht immersive wäre. Kann das aber gar nicht bestätigen, sofern mich ein Gameplay packt, ist mir die Grafik ziemlich egal. Gerade in VR vergesse ich das so schnell und bin total in der virtuellen Welt "aufgelöst". Aber ja, Software sells Hardware - as always *gIch höre das auch ab und an, dass von VR erwartet wird, sofort mit extrem realistischen Grafiken aufzuwarten weil es sonst nicht immersive wäre. Kann das aber gar nicht bestätigen, sofern mich ein Gam...See more
You need to sign in to comment

Related Articles

advertisement
Erstkäufer
advertisement